Entwicklung der herzberger bäckerei:

  • 1992 haben wir in Niederjossa begonnen, Brote aus kontrolliert ökologischen Zutaten zu backen. Namenspatronin der „herzberger bäckerei“ ist die Burg Herzberg in der Nähe des ursprünglichen Standortes Niederjossa.
  • Ziel war es, besonders beim Grundnahrungsmittel Brot sicherzustellen, dass herzberger Kunden diese Bio-Backwaren in einer wirklich guten Qualität angeboten bekommen.
  • In der Zeit von 1992 bis 1995 haben unsere herzberger Bäckerinnen und Bäcker daran gearbeitet, Brote zu backen, wir vor „hundert Jahren“. In dem dreijährigen Entwicklungsprozess wurden immer wieder neue Rezepturen ausprobiert, mit dem Ziel, ohne chemische Zusatzstoffe auszukommen.
  • Die steigende Nachfrage nach unseren biologischen Broten und Kleingebäcken erschöpfte die Kapazitäten in Niederjossa und es erfolgte 1996 der Umzug der herzberger bäckerei in ein neues, modernes Gebäude im Gewerbegebiet Eisweiher in Fulda.
  • Heute sind die theoretischen und praktischen Grundlagen zur Herstellung ökologischer Brote und Backwaren erforscht und bekannt. herzberger Brote werden rein aus ökologischem Getreide, 3-Stufen-Natursauerteig, Hefe oder Backferment, Mineralwasser aus eigenem Brunnen und Steinsalz oder Meersalz hergestellt.
  • Die herzberger bäckerei in Fulda ist eine der größten Bio-Bäckereien in Deutschland, die das gesamte Sortiment an Brot, Kleingebäck und Feingebäck in einer breiten Sortimentsauswahl ökologisch herstellt.
  • 2013 wird die W-E-G Stiftung gegründet und gliedert die herzberger bäckerei in Ihren Unternehmensverbund ein. Von nun an beliefern wir den LEH mit haltbaren Broten, Baguettes und Brötchen sowie Backstationen mit tiefgekühlten Backwaren.
  • Im Jahr 2014 wird unsere neue gutes-gut-gebacken (ggg) Marke im Markt eingeführt. ggg steht für preiswerte Bio-Produkte in EU-Bio-Qualität zum Backen für zu Hause. Zunächst gibt es vier Produkte, zwei Brötchensorten und zwei Baguettesorten.
  • Für die Marke ggg entsteht ein neues Backwerk, welches auf Steinöfen Brötchen herstellen soll. Ebenfalls wird eine Toastanlage für das neue Werk geplant, auf welcher ausschließlich Bio-Toastbrot hergestellt wird.
  • 2015: Einführung unseres neuen Plätzchensortimentes im Schmuckkarton. Wir bieten ein Saisonsortiment und ein Ganzjahressortiment an.
  • 2016 wird das gutes-gut-gebacken Werk kurz vor der Fertigstellung von der holländischen Firma Pandrix gekauft. Die Marke gutes-gut-gebacken wird ebenfalls mit übernommen.
  • 2017 Nach dem Verkauf der Marke gutes-gut-gebacken stellt die herzberger bäckerei wieder alle Produkte unter eigener Marke her, allerdings soweit möglich in Naturland Qualität; unser Ziel ist es, soviele Produkte wie möglich in Verbandsware anzubieten.
  • Mai 2017: Nach der Trennung im Jahr 2013 geht die herzberger bäckerei wieder in den Besitz der tegut… Gruppe über. Alle Kunden aus LEH und Biofachhandel können weiterhin die Ware beziehen.