Zusatzstoffe in Broten und Backwaren

1270_ciabattabrötchen

Welchen Unterschied macht ein Naturland-Produkt zu einem EU-Bio-Produkt?

Wenn ein Brot, Brötchen oder Feingebäck der EU-Öko-Verordnung entsprechen soll, sind Rohstoffe aus ökologischem Anbau und der Verzicht auf gentechnisch veränderte Substanzen selbstverständlich. Naturland stellt darüber hinaus hohe Anforderungen, indem zum Beispiel die Verwendung von Zusatzstoffen stark beschränkt wird. Während die EU-Öko-Verordnung 31 Zusatzstoffe erlaubt, darf ein Naturland Öko-Bäcker nur maximal elf Zusatzstoffe verwenden, und davon sind wiederum einige auf Spezialitäten wie glutenfreie Produkte beschränkt.

Kennzeichnung der Zusatzstoffe

Wir kennzeichnen alle verwendeten Zutaten und Zusatzstoffe vollständig auf den Lebensmittelverpackungen. Hierbei geben wir sowohl den Klassennamen an, als auch den ausgeschriebenen chemischen Namen (z.B. Verdickungsmittel: Guarkernmehl).

Produkte ohne Zusatzstoffe erfordern handwerkliches Geschick

Durch den Verzicht auf Zusatzstoffe können Rohstoffmängel nicht einfach kaschiert werden. Es müssen Rezepturen entwickelt werden, die statt künstlichen Aromen und Zusatzstoffen natürliche Bio-Zutaten verwenden (z.B. Azerolakirsche statt Ascorbinsäure). Dies macht den Einsatz hochwertiger Zutaten notwendig und verteuert das Endprodukt.

Eine Liste zugelassener Zusatzstoffe finden Sie hier:

Zugelassene Lebensmittel-Zusatzstoffe

in Kategorie Allgemein